Letztes Feedback

Meta





 

Tag 8

Nun habe ich genau 1 Woche rum, seitdem ich die Depotspritze für die Eisprungverhinderung bekommen habe. Die viel heraufbeschwörten Nebenwirkungen merke ich zum Glück kaum. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und die typischen Wechseljahre-Symptome spüre ich wirklich gar nicht oder ignoriere sie gekonnt :-) In den ersten 3 Tagen nach der Spritze war ich sehr nah am Wasser gebaut, aber das liegt wohl daran, dass ich realisiert habe, dass es nun wirklich mit der KIWU losgeht! Und ich hatte am SA Geb.:-) 29 Jahre bin ich nun alt und mein größter Gebwunsch wird sich innerhalb des nächsten Monats erfüllen oder eben nicht...

 Seit Di habe ich nun mit der Pille aufgehört und warte nun auf meine Mens. Wenn ich aber ehrlich bin, dann bin ich mir gar nicht sicher, ob ich  sie überhaupt bekommen soll. Denn die Depotspritze sorgt doch egtl dafür, dass diese ausbleiben soll oder???? Naja, jedenfalls tun mir meine Brüste seit heute ziemlich weh. Das hatte ich schon öfters vor der Blutung, aber dieses Mal ist es ein anderer "Schmerz". Es ist eher ein Drücken im vorderen Bereich.

 In genau 1Woche muss ich wieder in die Klinik. Dann werden meine Hormonwerte gecheckt und evlt kann ich dann ENDLCIH mit dem Stimmulieren beginnen! Diese Warterei ist echt das Schlimmste bislang, denn ich  habe so viel Zeit über mögliche Komplikationen nachzudenken.... Und das macht mich dann immer unsicher. Deshalb ist es besser, wenn ich aktiv in die KIWUPhase komme, denn dann bleibt hoffentlich erst einmal keine Zeit zum Grübeln!

 

Bislang bin ich immer noch sehr optimistisch und glücklich, dass wir die ICSI beginnen!!!!!  

31.10.13 17:57, kommentieren

Werbung


Tag 1

Heute morgen ging es endlich los mit dem langen Protokoll unserer 1. ICSI! Mein Mann und ich sind zusammen in die Klinik gefahren, denn er musste eine Spermaprobe (Überprüfung von möglichen Bakterien) abgeben und ich habe eine Depotspritze bekommen, welche einen Eisprung verhindern und mich künstlich in die Wechseljahre versetzen soll.

 

Von der Arzthelferin wurden wir - wie immer - sehr nett empfangen! Das nimmt immer die erste Anspannung :-) Zusammen wurden wir über das weitere Vorgehen aufgeklärt: Heute die Depotspritze, in 2 Wochen Blutuntersuchung und ab dann ggf. Stimulation. Wenn alles gut geht, dann könnte am 22.11. die Punktion sein. 

Mein Mann wurde dann zur Spermaprobe gebeten und ich durfte zum US, der mögliche Zysten ausschließen sollte. Die Ärztin kannte ich noch nicht, aber sie war wirklich sehr nett und beantwortete alle meine Fragen. Da sie keine Zyste sehen konnte, gab sie der Arzthelferin das GO für die Depotspritze. Zuvor klärte sie mich jedoch über die Stimulationspritzen auf: Ein Gonal-Pen mit der Dosierung 150 Einheiten (also sehr gering) und noch eine Spritze mit Pulverchen und Flüssigkeiten zum Auslösen des ES. Die Medikamente bekam ich auch gleich mit, sodass wir sie nicht eytra kaufen müssen. Echt super! Nun liegen sie sicher im Kühlschrank und warten auf das OK der Ärzte - so in 2 Wochen.

 

Dann musste ich den Raum wechseln: Die Arzthelferin warnte mich vor, dass die Spritze weh tun könnte, da die Nadel dicker als andere ist! Ich bin ein totaler Angsthase und habe richtig Panik bekommen! Das merkte sie auch und versuchte mich nett abzulenken :-) Sie nahm eine Speckfalte (am Bauch) und sagte ruhig: Einatmen und ausatmen. Dann gab sie mir die Spritze in den Bauch und ich wartete auf den Schmerz. Doch es kam nix ;-) Als sie meinte, dass ich mich wieder hinsetzen könnte, kamen mir vor Erleichterung die Tränen in die Augen.... 

Ich sollte dannnoch im Wartezimmer auf meinen Mann warten, aber der kam auch gleich und wir konnten wieder nach Hause fahren. 

 

Der erste Schritt ist nun geschafft und ich bin so glücklich!!!! 

Ein bisschen drückt es an der Einstichstelle, aber ansonsten geht es mir gut. Die Wirkung und die Nebenwirkungen werden wohl erst in den nächsten  Tagen einsetzen - pünktlich zu meinem Geb! :-)

2 Kommentare 24.10.13 11:48, kommentieren