Letztes Feedback

Meta





 

1.te Woche mit einem neuen Freund: Der Stimu-Pen

Heute ist also die erste Woche meiner Stimuphase geschafft. Nach dem Desaster am letzten DO hat es gleich am FR mit dem Selbst-Spritzen super geklappt und ab SA habe ich dann jeden Abend mit meinem Schatz zusammen den Peninhalt in mich geschossen. Mittlerweile habe ich eine gewisse Routine entwickelt und habe keinen Bammel mehr vor dem Ding.

Es tut auch wirklich überhaupt nicht weh, denn die Nael ist sehr fein. Hinterher habe ich oft einen Blähbauch. Und manchmal spüre ich eine Art Gurgeln oder Blubbern im Bauch. Ein anderes Mal fühlt es sich so an, als wäre dieser hart und er spannt dann ziemlich. Aber schmerzen habe ich keine! es ist sogar schon so weit, dass ich Angst habe, wenn ich meinen Bauch bzw. meine Eierstöcke nicht spüre! Und das ist leider die meiste Zeit... Ich habe wirklich bislang 0 Probleme mit den ganzen Hormonen und das kommt mir ein wenig spanisch vor. Mir wurde so viel von Stimmungsschwankungen, Schmerzen usw. berichtet, dass ich wirklich Respekt hatte. Doch entweder habe ich ein sehr gutes Gemüt und bin hart im nehmen oder die Nebenwirkungen haben noch nicht richtig eingesetzt.

 

Naja, wie auch immer. Morgen früh habe ich den 1. Kontrolltermin in der Klinik!!!! Ich freue mich so sehr darauf! Hoffentlich sind ein paar Eierchen gewachsen. Und hoffentlich sind die Blutwerte alle ok. Und dann werde ich wohl auch erfahren, wann PU und wann TF ist... Ui ui ui, jetzt werde ich doch wieder etwas nervös.

 

Aber ansonsten bin ich seit letztem FR wirklich entspannt und gelassen. Ich mache mir keinen Stress wg der ICSI. Wenn es gleich beim ersten Mal klappt, dann würde ich mich natürlich super doll freuen. Aber vlt ist der richtige Krümel in diesem ersten Versuch noch nicht dabei, sondern im 2.ten. Natürlich wünsche ich es mir, dass es gleich klappt. Aber - ich kann das schwer beschreiben - wenn nicht, dann geht die Welt nicht unter!

 

So, morgen berichte ich mehr. Bin sehr gespannt!!!!

13.11.13 20:18, kommentieren

Werbung


Stimulationsbeginn der ICSI

 Gestern hatte ich den lang ersehnten Termin in meiner KIWU-Klinik, um den Hormonhaushalt per Bluttest untersuchen zu lassen.

Ich wurde von der Arzthelferin ganz lieb empfangen und ins Zimmer gebeten. Leider begann der Termin dann mit einer negativen Nachricht: In der Spermienprobe von meinem Mann wurden doch Bakterien gefunden! Daher müssen wir beide nun 3 Tage lang Antiobiotikum schlucken :-( Ich, weil ich mich beim GV ja anstecken könnte. Ok, die Tabletten sind kein Problem. Wir machen uns nur sorgen, dass die Bakterien nicht weggehen und dann am Ende vlt. keine Befruchtung möglich ist.... 

Bltuabnahme funktionierte wunderbar, obwohl ich Rollvenen habe. Die Arzthelferin ist wirklich super!!! Nach einem netten Plausch fuhr ich dann doch recht positiv eingestimmt nach Hause. Dort berichtete ich meinem Mann von den Bakterien und er war natürlich sehr erschrocken. Aber das Wichtigste ist, dass es festgestellt wurde! Nun heißt es nach Vorne blicken!

 

Nachmittags musste ich dann in der Klinik anrufen und die Dame am Tel sagte mir, dass ich ab sofort mit der Stimulation beginnen soll. Ich war total nervös auf einmal und der ganze Nachmittag drehte sich bei mir nur noch um die erste Spritze! 

Also fuhr ich zur Apotheke und kaufte mir erst einmal Alkoholpads, um die Einstichstelle desinifizieren zu können. Dann las ich mir die Gebrauchsanweisung des GonalF Pens mehrere Male durch, bis ich das Gefühl hatte, dass ich den Ablauf wirklich verstanden hatte. SO schwer ist die Theorie auch wirklich nicht: Pen öffnen, Nadel öffnen, draufschrauben, Einheit einstellen, Hautfalte am Bauch desinfizieren, einstechen und abdrücken.

Bis auf das Abdrücken klappte alles wunderbar. Ich war zwar sehr nervös, aber auch das Einstechen mit der feinen Nadel gelang eigentlich ohne Probleme. Doch irgendwie hatte ich eine Blockade, den Dosierknopf richtig runterzudrücken - ohne es zu merken. Also zog ich die Nadel erleichtert raus und schaute auf das Kontrollfenster. Dort sollte eigentlich 0 stehen. Stand es aber nicht!!!! Es war zwischen 150 und 137!!!

Da bin ich natürlich in Panik verfallen und habe einen Heulkrampf bekommen. Ich hatte die Gebrauchsanweisung vor  mir liegen, konnte aber keinen klaren Gedanken fassen. Mein Mann wurde auch nervös und seine Stimme leicht aggresiv. Das war nicht so schön und ich weinte nur noch mehr.... Ich wusste nicht, ob ich mich einfach nochmal spritzen sollte oder ob ich dann die dopelte Dosis gehabt hätte. Ich konnte wirklich nicht mehr realistisch denken und handeln. Dabei hätte ein einfacher Blick auf die Kanüle gezeigt, dass ich mir noch gar nix wirklich gespritzt hatte...

 

Wir sind dann mitsamt allen Utensilien zur Schwiegermama gedüst, die Ärztin ist. Nach genauer Inspektion der Spritze gab sie mir diese dann. Nun war alles ok und die Anzeige stand auf 0.

Ich war total  erleichtert!!!!!

Sie bot mir an, dass ich nun jeden abend zum Spritzen kommen könnte. Nach "einer Nacht drüber schlafen", habe ich mich jedoch dagegen entschieden. Das wäre einfach zu umständlich für mich und meinen Mann - zumal wir nach dem Akt nicht einfach abhauen können. Sie wollen halt gerne reden...

Also werde ich heute abend das Projekt Spritze neu starten!!!!

Ich kann das!

Ich muss einfach nur doller den Knopf drücken!

Schließlich machen alle anderen Frauen das auch alleine. Warum soll ich dann so ein Problem damit haben????

 

Was merke ich?

Gestern abend hatte ich in der Nähe der Einstichstelle ein Druckgefühl im Bauch und auch ein leichtes Brennen. Ob das von der Art und Weise der Spritzensetzung von Schwiegermama kommt - sie hat das Ding echt reingehauen - oder vom Medikament selbst. Ich werd es in den nächsten Tagen genauer wissen. 

Auch jetzt verspüre ich - wenn ich ruhig sitze - an der linken Seite ein leichtes Ziehen. Ich finde es aber gut! So weiß ich, dass sich was tut! :-)

Nächsten DO habe ich dann meinen ersten Kontrolltermin.

Hoffentlich habe ich bis dahin einige Eier produziert, sodass ich die Dosis nicht weiter erhöhen muss!!!! 

 

So, das We steht bevor und ich bin recht positiv eingestimmt. Es wird klappen mit unserem Wunschkind. Und wenn nicht im ersten Anlauf, dann eben im zweiten!!!!

 

 

8.11.13 10:51, kommentieren